provided by
provided by FIZ Karlsruhe

FIZ AutoDoc News

March 2014

Navigation menu updated and extended to support new services

March 2014

New document rental service

March 2014

New order form for copyright permissions purchase

March 2014

New order form “Lend a book”

March 2014

Updated FIZ AutoDoc Price List

February 2014

Next Step in the Evolution of Scientific Information Access: DeepDyve and FIZ Karlsruhe Partner to Offer Document Rental Services to FIZ AutoDoc Clients

Artikel aus mehr als 4.000 Wissenschaftszeitschriften elektronisch abrufbar

12. October 2009

Auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert FIZ Karlsruhe seinen Volltextservice FIZ AutoDoc mit erweitertem Content und neuen Funktionen / britische Future Science Group (FSG) mit 41 e-Journals neuer Volltextlieferant mit Schwerpunkt Naturwissenschaften und Medizin / neue Bestelloption ePrints in Kooperation mit Reprints Desk installiert

Karlsruhe, Oktober 2009 – Die britische Future Science Group (FSG), eine Gruppe unabhängiger Wissenschaftsverlage in den Bereichen Naturwissenschaft und Medizin, bestehend aus Expert Reviews Ltd., Future Medicine Ltd. und Future Science Ltd., ist neuer Dokumentlieferant bei FIZ Karlsruhes Volltextservice FIZ AutoDoc. Damit stehen die in den 41 e-Journals der FSG publizierten Artikel auch den Nichtsubskribenten dieser Zeitschriften als Einzelartikel zum Download über FIZ AutoDoc zur Verfügung.

„Mit den Zeitschriften der Future Science Group wird unser Angebot für den Einzelartikelbezug wissenschaftlicher Publikationen noch attraktiver“, so Wendelin Detemple, Leiter FIZ Produkte und Dienstleistungen, Marketing und Vertrieb. „Über FIZ AutoDoc können nun Artikel aus mehr als 4.100 Zeitschriften von renommierten Wissenschaftsverlagen wie American Chemical Society (ACS), Elsevier, Karger, Springer und Thieme elektronisch als PDF ohne DRM Verschlüsselung abgerufen werden. Durch Kooperationen mit weiteren Verlagen werden wir dieses zukunftsträchtige Angebot noch ausweiten.“

Die neue Bestelloption ePrints, die in Kooperation mit dem FIZ AutoDoc-Partner Reprints Desk installiert wurde, erlaubt nun die bequeme Bestellung großer Mengen eines Einzelartikels im Format PDF für Kunden, die eine Lizenz des entsprechenden Verlags haben. Solche Lizenzen können für die meisten wissenschaftlichen und medizinischen Artikel erworben werden, was für FIZ AutoDoc-Großkunden aus der pharmazeutischen Industrie eine erhebliche Erleichterung des Bestellvorgangs bedeutet. ePrints werden von Unternehmen und Institutionen u. a. für PR- und Marketingzwecke eingesetzt.

Auf der Buchmesse informiert FIZ Karlsruhe auf seinem Messestand K432 in Halle 4.2 über den erweiterten Content und die neuen Funktionalitäten.

Weitere Informationen zu FIZ AutoDoc finden Sie auf
http://www.fiz-karlsruhe.de/fiz_autodoc.html

Weitere Informationen:
FIZ Karlsruhe
Postfach 2465, 76012 Karlsruhe
Tel.: 07247 808-555, Fax: 07247 808-259
helpdesk(at)fiz-karlsruhe(dot)de

Kontakt für die Presse:
FIZ Karlsruhe
Rüdiger Mack
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Tel.: 0 72 47 808-513, Fax: 07247 808-134
Ruediger.Mack(at)fiz-karlsruhe(dot)de

Über FIZ Karlsruhe
FIZ Karlsruhe entwickelt und vertreibt seit mehr als 30 Jahren Premium-Angebote für den Informationstransfer und innovative Lösungen für das Wissensmanagement in der Forschung. Schwerpunkte sind der Betrieb des auf Naturwissenschaften und Patente fokussierten, international führenden Online-Services STN International und die Entwicklung der e-Science-Solutions KnowEsis für netzbasiertes wissenschaftliches Arbeiten (e-Science). Die Produktion von Datenbanken und Informationsdiensten sowie der Betrieb von Wissenschaftsportalen konzentrieren sich auf die Gebiete Energie, Mathematik, Informatik und Kristallographie. Primärliteratur kann über den Volltextservice FIZ AutoDoc bezogen werden.
FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, in der sich 86 Forschungsinstitute und Serviceeinrichtungen für die Forschung sowie sechs assoziierte Mitglieder zusammengeschlossen haben. Leibniz-Institute arbeiten strategisch und themenorientiert an Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Bund und Länder fördern die Institute der Leibniz-Gemeinschaft daher gemeinsam.