Ausbildung bei FIZ Karlsruhe

Aktuell 2014

Internationales Jahr der Kristallographie 2014

FIZ News

April 2014

Neue Features von FIZ AutoDoc (inkl. Dokumente zur Miete)

März 2014

Deutsche Digitale Bibliothek geht in den Regelbetrieb

März 2014

BINE-Projektinfo: Rohrleitungen umweltschonender verlegen

Besuchen Sie uns

Ausbildungsbörse 2014, Do, 08. Mai 2014, im Bürgerzentrum Bruchsal

KIT Karrieremesse 2014,
Karlsruhe, 20.-22. Mai

PATINFO 2014- 36. Kolloquium der Technischen Universität Ilmenau über Patentinformation, Ilmenau, Jun 04.-06.

Fakten & Zahlen

Gründung:
1977
 
Mitarbeiter/innen:
ca. 335, davon ca. 39 % Wissenschaftler/innen
 
Jahresbudget:
ca. 45 Mio. EUR

Eigenfinanzierungsquote (2012):
80 %

Geschäftsführerin:
Sabine Brünger-Weilandt


Der Hauptsitz von FIZ Karlsruhe ist in Eggenstein-Leopoldshafen auf dem Campus Nord des Karlsruher Instituts für Technologie – KIT (ehemals Forschungszentrum Karlsruhe); weitere Standorte sind Berlin und Bonn, die Tochterfirma FIZ Karlsruhe Inc. befindet sich in Princeton (New Jersey/USA).
 
Firmensitz:
FIZ Karlsruhe
Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Tel.: 07247 808-0
Fax: 07247 808-259
contact(at)fiz-karlsruhe(dot)de


FIZ Karlsruhe ist ein Institut der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz e. V. („Leibniz-Gemeinschaft“) unter deren Dach 89 Einrichtungen vereint sind. Die Leibniz-Institute beschäftigen insgesamt mehr als 16.800 Mitarbeiter davon mehr als 7.800 Wissenschaftler, und verfügten über einen Jahresetat von insgesamt mehr als 1,4 Mrd. Euro. Leibniz-Institute arbeiten strategisch und themenorientiert an Fragestellungen von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung nach der Leibniz-Maxime: Theoria cum praxi – Wissenschaft zum Nutzen und Wohl der Menschen. Bund und Länder fördern die Institute der Leibniz-Gemeinschaft gemeinsam.

FIZ Karlsruhe finanziert ca. 80 % seines Etats durch eigene Erträge und wird seit 1977 über die Rahmenvereinbarung Forschungsförderung gemeinschaftlich von Bund und Ländern gefördert. Gesellschafter sind die Bundesrepublik Deutschland, das Land Baden-Württemberg sowie die wissenschaftlichen Gesellschaften und Verbände Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften (MPG), Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung (FhG), Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG), Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Gesellschaft für Informatik (GI) und Deutsche Mathematiker-Vereinigung (DMV).