Lebenslauf Sabine Brünger-Weilandt

Sabine Brünger-Weilandt

Sabine Brünger-Weilandt ist seit 2003 die Direktorin und Geschäftsführerin von FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH.


Bisherige Tätigkeiten

  • 1982 – 1985: Deutsche Bank AG / Zentrale (Frankfurt a. Main)
  • 1985 – 1989: Regionalvertriebsleiterin der GENIOS-Datenbanken /  Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH (Düsseldorf / Frankfurt a. Main)
  • 1987 – 1989: Lehrbeauftragte der Fachhochschule Darmstadt, Fachbereich für Information und Dokumentation
  • 1989 – 1993: Prokuristin / Leiterin der ASSDATA Assekuranz Datenbank GmbH (Karlsruhe)
  • 1993 – 1995: Seniorberaterin bei Mummert & Partner Unternehmensberatung GmbH (Hamburg)
  • 1995 – 1999: Leiterin des Bereichs Kommunikation und Service bei Greenpeace Deutschland e. V. (Hamburg)
  • 1999 – 2001: Leiterin des Bereichs Strategische Beratung bei MSBK Proximity / BBDO World­wide GmbH (Hamburg)
  • 2001 – 2003: BrüngerWeilandtConsult (Hamburg)

Ausbildung

  • 1975 – 1982: Studium der Fächer Geschichte, Germanistik, Philosophie und Pädagogik an den Universitäten Bonn und Tübingen
  • 1982: Staatsexamen in Geschichte, Germanistik und Erziehungswissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Ehrenamtliche Tätigkeiten

 

Gremien

 

  • Mitglied im Aufsichtsrat des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) - Leibniz-Institut für Primatenforschung, Göttingen (seit 2018)
  • Mitglied im Herausgeberkreis der Zeitschrift für Bibliothekswesen und Bibliographie (ZfBB) (seit 2017)
  • Ko-Vorsitzende des Finanzausschusses der Leibniz-Gemeinschaft (seit 2016)
  • Mitglied im Stiftungsrat der Technischen Informationsbibliothek (TIB) - Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften, Hannover (seit 2016)
  • Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Herder-Instituts für historische Ostmitteleuropaforschung - Institut der Leibniz-Gemeinschaft, Marburg (seit 2016)
  • Mitglied im Stiftungsrat der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB), Dresden (seit 2014)
  • Stv. Vorsitzende des Beirats der TIB, Hannover (2013-2016), Mitglied im Beirat (2004-2016)
  • Mitglied im Beirat der Deutschen Nationalbibliothek, Frankfurt a. Main (seit 2011)
  • Mitglied im Stiftungsrat des Deutschen Instituts für internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Frankfurt a. Main (seit 2008)
  • Mitglied im Beirat der Max Planck Digital Library (MPDL), München (2008-2011)
  • Mitglied im Präsidium der Leibniz-Gemeinschaft, Sprecherin des Interdisziplinären Verbundes der Infrastruktureinrichtungen (2004-2008)

 

Wissenschaftspolitisches Engagement / Politikberatung (Auswahl)

 

  • Mitglied der Plattform „Digitalisierung in Bildung und Wissenschaft“ des „Digital-Gipfels“ der Bundesregierung (2015-2017)
  • Sachverständige/Gast in der Ad-hoc-Arbeitsgruppe der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz des Bundes und der Länder (GWK) „Nationale Forschungsdateninfrastruktur“ (NFDI), (seit 2016)
  • Sachverständige des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst (seit 2016)
  • Mitglied des Rates für Informationsinfrastrukturen (RfII) (seit 2014), stellv. Vorsitzende (2014-2016)
  • Sachverständige in der Expertengruppe der EU-Kommission „Horizon 2020 Advisory Group on European Research Infrastructures, including e-Infrastructures“ (seit 2013)
  • Sachverständige/Gast in der Ad-hoc-AG „Informationsinfrastrukturen“ der GWK (2012-2013)
  • Ständiger Gast in der Koordinierungsgruppe „Forschungsinfrastruktur“ des Wissenschaftsrates (WR), (2011-2012)
  • Präsidiumsbeauftragte der Leibniz-Gemeinschaft für Informationsinfrastrukturen (2008-2014)
  • Vorsitzende der Kommission Zukunft der Informationsinfrastruktur (KII), (2009-2011)