SCAPE

Im EU-Projekt „SCAPE" (Scalable Preservation Environments) arbeiten Gedächtnisorganisationen, Datenzentren, Forschungseinrichtungen, Universitäten und Industriepartner zusammen, um die Herausforderungen im Bereich der Langzeitarchivierung sehr großer Datensammlungen zu untersuchen und geeignete Lösungen zu erarbeiten, die innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre für den praktischen Einsatz in skalierenden Umgebungen zur Verfügung stehen.

Im Rahmen dieses Projekts widmet sich FIZ Karlsruhe insbesondere der Skalierbarkeit von Repository-Systemen (Fedora, eSciDoc) und deren Integration in verteilte und skalierbare Platformen (Apache Hadoop) sowie mit Werkzeugen zur Erhaltungsplanung (Plato).