swMATH

Das innovative Informationssystem für mathematische Software

Moderne Mathematik ist ohne Computer und die passende Software nicht denkbar. Mathematische Software löst mathematische Probleme, realisiert mathematische Modelle und ist so zum festen Bestandteil mathematischen Wissens geworden. Mathematische Software ist anwendungsnah und unverzichtbarer Baustein vieler Schlüsseltechnologien, etwa dem Chip-Design, der Planung von Mobilfunknetzen oder der Entwicklung neuer Medikamente.

 

Mit dem Informationssystem swMATH leistet FIZ Karlsruhe einen wichtigen Beitrag, mathematische Software zu erschließen und suchbar zu machen.

 

Gegenwärtig enthält swMATH ca. 17.000 Software-Pakete und ca. 136.000 Referenzen mathematischer Publikationen.

 

 

Screenshot swMATH
Screenshot swMATH

Publikationen geben Aufschluss über verwendete Software

Der Ansatz von swMATH ist innovativ: Zwischen mathematischen Publikationen und mathematischer Software bestehen enge Verbindungen. Publikationen können eine Software beschreiben oder auf eine Software verweisen, die für die Lösung eines Problems eingesetzt wird. Andererseits kann Software auf Verfahren und Algorithmen verweisen, die mit der Software gelöst werden können.

 

swMATH verlinkt Nachweise zu Softwarepaketen mit Literatur in zbMATH, die diese Softwarepakte zitiert. Dies ermöglicht einen einfachen Überblick über vorhandene Softwarepakete, deren Nutzung und Anwendungsmöglichkeiten.


swMATH wird derzeit im Rahmen des BMBF-finanzierten Forschungscampus Modal zusammen mit dem Zuse-Institut Berlin (ZIB) weiterentwickelt.